Der Warenkorb ist leer.

Ablaufsteuerungen für Ihre Modelleisenbahn
Detailgetreue Szenarien von Multi-Steuerung.de

Haltepunkt DR
Signale und Beleuch­tung eines Halte­punktes der DR

Zwei Hauptsignale der Deutschen Reichsbahn und die dazu­gehörigen Vor­signale werden angesteuert. Zusätz­lich wird die Bahnhofs­beleuchtung mit Leucht­stoff­röhren dar­gestellt, wobei eine auch flackern kann.

Artikelnummer:
ABLST_BHF_0010
Verfügbar:
Ansteuerung: analog, digital ✓, d.h. nur DCC

Verfügbar als:

Zum Warenkorb hinzufügen →
L32, Haltepunkt DR
Decoder Licht 32 mit dem Ablauf Haltepunkt DR
  • Lieferumfang: L32 mit Ablauf, konfiguriert und getestet
  • Artikelnummer: L32+ABLST_BHF_0010 Preis: 99,00 €

Versandkosten, AGB, Impressum

Haltepunkt DR

Beschreibung

Zwei Hauptsignale der DR und die dazu­gehörigen Vor­signale werden angesteuert. Die Vor­signale folgen mit ihren Signal­bildern automatisch den Haupt­signalen. Die Anwahl erfolgt über erlaubte Geschwindig­keiten (nicht über Signal­begriffe).

Die Beleuchtung des Bahnhofs wird mit Leucht­stoff­röhren dargestellt. An jeden der 4 Ausgänge können eine LED oder Lampe oder mehrere LEDs oder Lampen angeschlossen werden. Die Ausgänge können mit dem für Leucht­stoff­lampen typischen Flackern gemeinsam einge­schaltet werden, wobei jede Gruppe ihr eigenes Zeit­verhalten hat. Ein Ausgang kann zusätz­lich das typische Flackern einer defekten Leucht­stoff­röhre darstellen.


An den Haupt­signalen können alle Signal­bilder von Hl1 bis Hl12b, sowie Hp0, Ra12 und Zs1 aus dem Signal­buch der Deutschen Reichs­bahn gezeigt werden. Am Haupt­signal kann zwischen Hauptrot und Ersatzrot umge­schaltet werden, um eine defekte Rotlampe zu simulieren.

Das Vorsignal zeigt Hl1, Hl4, Hl7 oder Hl10. Zusätz­lich werden noch das Zusatz­signal Zs1 und das Schutz­signal Sh1 am Haupt­signal unter­stützt. In diesem Fall fällt die Geschwindig­keits­angabe weg und das Signal zeigt Hp0 = Halt.

Die Signal­bilder werden über DCC-​Kommandos für die am Haupt­signal und am (nicht darge­stellten) folgenden Haupt­signal erlaubten Geschwindig­keiten geschaltet.

Die Bahnhofs­beleuchtung wird über ein DCC-‍Kommando ein- und über ein anderes wieder ausge­schaltet. Ein weiteres DCC-​Kommando schaltet zwischen Defekt- und Nicht-Defekt-​Modus um. Über einen einfachen Schalt­eingang kann zwischen Nacht­modus (Beleuchtung an) und Tagmodus (Beleuchtung aus) umge­schaltet werden, z.B. über eine Helligkeits­steuerung.


Sie können per DCC-‍Kommando die erlaubte Geschwindig­keit am Haupt­signal auswählen. Entsprechend Signal­buch sind das Maximale Geschwindig­keit vmax, 100km/h, 60km/h, 40km/h und Stop. Diese Infor­mationen werden im unteren Bereich des Signal­schirms einschließ­lich des Licht­strei­fens angezeigt.

Das Vor­signal folgt dem Haupt­signal. Das bedeutet, das Vor­signal (das in Fahrt­richtung vor dem Haupt­signal steht) kündigt dem Lok­führer die am Haupt­signal zu erwar­tende Geschwin­digkeits­angabe an, damit er die Geschwin­dig­keit recht­zeitig anpassen kann. Für den Betrieb der Modell­bahn­anlage heisst das, dass das Vor­signal nicht direkt von Ihnen geschal­tet wird. Das Vor­signal erhält immer auto­matisch von der Ablauf­steuerung das zum Zustand des Haupt­signals passende Signal­bild.

Der Signal­schirm des Haupt­signals zeigt im oberen Bereich die am folgenden Signal zu erwar­tende Geschwin­dig­keit an: vmax, 100km/h, 40km/h bzw. 60km/h oder Stop. Damit ist unser Haupt­signal für den nächsten Gleis­block gleich­zeitig ein Vorsignal. Dieses (folgende) Haupt­signal ist nicht Teil dieses Ablaufs. Für die Darstellung des Bahn­hofs ist das folgende Haupt­signal auch nicht unbedingt notwendig.

Aus der Wahl der beiden Geschwin­dig­keits­angaben ergibt sich das passende Signal­bild entsprechend Signal­buch. Die genaue Kenntnis der einzelnen Signal­bilder ist also nicht zwingend notwendig.

Da insgesamt sehr viele unter­schied­liche Signal­bilder am Haupt­signal darstellbar sind, erfolgt die Steuerung allein über DCC-‍Kommandos. Eine Ansteuerung über Tasten ist nicht vorgesehen.

Der Ablauf ist für insge­samt zwei Haupt­signale mit Vor­signalen ausgelegt und enthält keine Weichen­steuerung. Ein typischer Anwendungs­fall ist ein Halte­punkt mit zwei Gleisen (Bahn­steig an der Strecke, ohne Weichen). Alter­nativ können zwei ein­gleisige Halte­punkte darge­stellt werden, die sich an unter­schied­lichen Stellen auf der Anlage befinden.

An die vier Ausgänge für die Beleuch­tung können je eine oder mehrere Leucht­dioden oder Lämpchen ange­schlossen werden. Es können also Beleuch­tungen von einer bis zu sehr vielen Lampen dargestellt werden. Jeder der vier Ausgänge besitzt einen eigenen Zeit­ablauf.


Im Video sehen Sie die Ablaufsteuerung »Haltepunkt DR« in Aktion: die Bahnsteigbeleuchtung mit LEDs als Leuchtstoffröhren und Signalbilder der Vor- und Hauptsignale.

Aufbau

Allgemein Unser Testaufbau
Maßstab: Z, N, TT, H0…, allgemein beliebig Maßstab: H0
  • 2 Hl-Hauptsignale (DR),
  • dazu passende Vorsignale,
  • Bahnhof mit
  • Bahnhofslampen (als Leuchtstoffröhren)
  • »Hl Hauptsignal mit LS und Ra12 der DR« von Erbert Modell­bahn­technik (032708),
  • »Hl Vorsignal der DR« von Erbert Modell­bahn­technik,
  • »H0 Bahnsteig Burgstein« von PIKO (H0 61821),
  • mehrere »H0 Wannenanbauleuchten mit LED« von Viessmann (6337)

Erläuterung


Anpassungsmöglichkeiten