Der Warenkorb ist leer.

Ablaufsteuerungen für Ihre Modelleisenbahn
Detailgetreue Szenarien von Multi-Steuerung.de

Bahn­über­gang mit Faller Car System Stopp-Stelle

Umfangreiche Steuerung rund um einen beschrankten Bahn­übergang einschl. Ansteuerung von Schranken, Bü-Signalen und Andreaskreuzen. Autos des Faller Car Systems unter­brechen Ihre Fahrt an den Stopp-Stellen auf beiden Seiten des Bahn­übergangs. In einem Nacht­modus können Autos, Straße und das Stell­werk beleuch­tet werden.

Artikelnummer:
ABLST_BUE_0011
Verfügbar:
Ansteuerung: analog ✓, digital ✓, d.h. Taste/Tastenpult oder DCC

Verfügbar als:

Zum Warenkorb hinzufügen →
L32, Bahn­über­gang mit Faller Car System Stopp-Stelle
Decoder Licht 32 mit dem Ablauf Bahn­über­gang mit Faller Car System Stopp-Stelle
  • Lieferumfang: L32 mit Ablauf, konfiguriert und getestet
  • Artikelnummer: L32+ABLST_BUE_0011 Preis: 99,00 €

Versandkosten, AGB, Impressum


Beschreibung

Beschrankter Bahnübergang mit zwei Bahn­sicherungs­signalen (Bü0, Bü1), zwei Andreas­kreuzen (Warn­kreuze mit Blink­signalen für den Straßen­verkehr), Beleuchtung für das Stell­wärter­häuschen (Arbeits- und Neben­raum), Schalt­tafel des Stell­pultes (LEDs), Straßen­beleuchtung (4 Gasent­ladungs­lampen) und zwei Faller Car System Stopp-Stellen.

Entsprechend der Fahrt­richtung des Zuges wird eins der beiden Bü-​Signale aktiviert. Die Sicherung des Bahn­über­gangs wird durch Zug­er­kennung (Gleis­besetzt­melder oder Reed-Kontakte) auf beiden Seiten des Bahn­über­gangs oder manuell durch Tast­impuls ausgelöst.

Unabhängig davon kann über einen Schalt­eingang oder ein DCC-​Kommando ein Nacht­modus mit Beleuchtung einge­schaltet werden. Bei gesichertem Bahnübergang sind die Stopp-Stellen aktiv, so dass möglicher Autoverkehr unterbrochen wird.


Der Ablauf im Detail

Bahnübergang

Ein durchfahrender Zug löst mehrere Aktionen rund um einen Bahn­übergang aus:

  • aktiviert die Sicherung (das Schließen) der Schranken,
  • lässt Andreas­kreuze (Warnkreuze für die Auto­fahrer) blinken,
  • aktiviert richtungs­abhängig Bü-Signale (Bü = Bahn­übergang),
  • aktiviert Brems­lichter bei (stehenden) Autos und
  • aktiviert Stopp-Stellen des Faller Car Systems für fahrende Autos.

Der abfahrende Zug deaktiviert die oben genannten Zubehör­artikel ent­sprechend.

Flackern der Bü-Signale

Bei genauem Hinsehen ist ein Effekt zu erkennen, der in keinem Signal­buch beschrieben ist. Da die Bü-Signale elek­trisch mit den Andreas­kreuzen verbunden waren, sackte beim Blinken des Andreas­kreuzes immer kurz­zeitig die Spannung für die Bü-Signale ab. Das konnten die Zug­führer als leichtes Blinken des Bü-Signals wahrnehmen. Dieses schwache Blinken können Sie auch bei den Bü-Signalen dieses Ablaufs erkennen.

Stellwerk

Für ein Stellwerk, das in der Nähe des Bahn­übergangs auf­gebaut werden kann, sind ver­schiedene Kontroll­lampen vor­gesehen:

  • Rot: Bahnübergang ist geöffnet (Schranken sind oben)
  • Grün: Bahnübergang ist geschlossen (gesichert, Schranken sind unten)
  • Gelb 1: Bü-Signal 1 ist aktiv
  • Gelb 2: Bü-Signal 2 ist aktiv

Nacht und Tag

Ein manuell schaltbarer Nacht­modus betrifft eine Reihe von Lichtern und Licht­effekten:

Das Stellwerk hat 2 Raum­beleuch­tungen: Arbeits­raum, Neben­raum. Der Arbeits­raum ist in der Nacht nur schwach beleuchtet, damit der Stell­wärter sehen kann, was draußen auf den Gleisen geschieht.

Das Stellwerk hat 2 Außen­lampen.

Der Ablauf umfasst 8 Ausgänge für Straßen­lampen. Diese sind vom Effekt wie übliche Gas­entladungs­lampen gestaltet. Jede einzelne unterscheidet sich etwas vom Einschalt­verhalten.

2 Autos haben jeweils Front­schein­werfer und Heck­leuchten. Die Heck­leuchten funktio­nieren auch als Brems­lichter.

Schichtwechsel im Stellwerk

Ein manuell schaltbarer Schicht­wechsel im Stell­werk läuft in drei Phasen ab.

  1. Die neue Schicht verlässt den Neben­raum und begibt sich in den Arbeits­raum: Wenn die Ablösung kommt, geht zuerst im Neben­raum das Licht an, dann schalten nach­ein­ander die beiden Außen­lampen 1 und 2 an. Zuletzt wird der Arbeits­raum voll beleuchtet. Diese Phase geht automatisch in die zweite Phase über.
  2. Die beiden Stell­wärter machen ihre Über­gabe oder eine gemeinsame Pause: In der Arbeits­pause bleiben alle Lichter wie beschrie­ben ein­ge­schaltet.
  3. Der abgelöste Stell­wärter geht in den Neben­raum und legt sich zur Ruhe: Wenn der abgelöste Stell­wärter geht, wird zuerst die Beleuch­tung im Arbeits­raum wieder gedimmt. Die Außen­lampen 2 und 1 erlöschen, zuletzt geht im Neben­raum das Licht aus. Damit ist der Ausgangs­zustand wieder erreicht.

Der Ablauf ist für LEDs optimiert, kann aber auch mit Lämpchen genutzt werden. Lichter/Lampen/Beleuchtung meint hier immer LEDs oder Lämpchen.


Aufbau

Für den voll­ständigen Aufbau des Ablaufs sind hier alle Zubehör­artikel aufge­listet. Das Weg­lassen einzel­ner Zubehör­artikel beein­trächtigt den rest­lichen Ablauf nicht. Entschei­den Sie selbst, welches Zubehör für Ihren Bahn­übergang wichtig ist.

Der Ablauf ist unab­hängig von der verwen­deten Spur­weite.

Die hier gemachten Angaben sind in dieser Hinsicht ledig­lich als Vor­schläge zu verstehen.

Für den Bahn­übergang setzen Sie zwei beleuch­tete Warn­kreuze (Andreas­kreuze) und zwei Magnet-Schranken mit einem Öffnen- und einem Schließen-Eingang ein.

Für die Sicherung des Bahn­übergangs setzen Sie zwei Bü-​Signale mit je einer weißen LED ein. Die Bü-​Signale können zusätz­lich mit gelben Lichtern ausge­rüstet sein. Der Ablauf schaltet diese gelben Lichter dauerhaft ein.

Zwei beleuchtete Autos können fest vor dem Bahn­übergang positio­niert werden. Diese Autos können jeweils einen Anschluss für beide Front­schein­werfer und einen Anschluss für beide Rück­lichter haben. Der Ablauf steuert Front- und Rück­lichter getrennt von­ein­ander an. Die Rück­lichter werden zusätz­lich als Brems­lichter genutzt. Beide Autos werden zeitlich unter­schied­lich ange­steuert.

Auf der Straße können acht Straßen­lampen, die der Ablauf wie Gas­entladungs­lampen ansteuert, platziert werden. Jede Straßen­lampe wird mit einem eigenen Ein­schalt­ver­halten angesteuert.

Auf jeder Seite des Bahn­übergangs können Sie in aus­reichen­dem Abstand vor den Schranken jeweils eine Faller Car System Stopp-Stelle platzieren, um fahrende Faller Autos an dieser Stelle anhalten zu lassen, wenn die Schranken geschlossen sind.

Für das Stell­werk sind zwei Anschlüsse für Raum­beleuch­tung vor­gesehen. Ein Anschluss stellt dabei den Arbeits­raum und der zweite Anschluss den Neben­raum dar. Des Weiteren bietet der Ablauf vier Aus­gänge für Kontroll­leuchten im Stell­werk. Diese sind jeweils für ein Bü-Signal und den Zustand der Schranken gedacht. Zwei weitere Anschlüsse dienen der Außen­beleuch­tung des Stell­werks und werden beim Schicht­wechsel genutzt.

Für die Zug­erkennung setzen Sie wahl­weise zwei Impuls­geber (z.B. Reed-Kontakte, Licht­schranken oder Gleis­kontakte) oder zwei Dauer­signal­geber (z.B. Strom­fühler, Gleis­besetzt­melder) ein. Beide Möglich­keiten nutzen die gleichen Schalt­eingänge am Licht 32 und können nicht mit­ein­ander ver­mischt werden.

Zugerkennung 1 Zugerkennung 2 Faller Stopp 1 Faller Stopp 2 Schranke 1 Schranke 2 Andreaskreuz 1 Andreaskreuz 2 Bü-Signal 1 Bü-Signal 2 Das Stellwerk kann »in Sichtweite« zum Bahnübergang beliebig aufgestellt werden. Die beiden Autos können frei vor den Schranken platziert werden.
Ablauf Bahnübergang mit Faller Car System Stopp-Stelle: Schematische Darstellung der Anordnung der angesteuerten Zubehörartikel zueinander
Allgemein Unser Testaufbau
Maßstab: Z, N, TT, H0…, allgemein beliebig Maßstab: TT
1 Satz Magnetschranken mit einem Öffnen- und einem Schließen-Kontakt TT-Bahnschranke (Viessmann, 5700)
2 Andreaskreuze Andreaskreuze (Modellbahnbau Reinhardt, 10175)
2 Bü-signale mit einem weißen und optional einem gelben Licht Bü-Signale (Modellbahnbau Reinhardt, 14801-37)
2 beleuchtete Autos (Frontscheinwerfer, Heckleuchten) Moskwitsch 408 TT 2er Set (Herpa, 065733)
8 Straßenlampen Holzmastleuchten, LED gelb (Modellbahnbau Reinhardt, 1051)
2 Faller Car System Stopp-Stellen Stopp-Stellen (Faller, 161675)
LEDs: 2 × Raumbeleuchtung (weiß/warmweiß), rot, grün, 2 × Gelb für das Stellpult, 2 Außenleuchten Standard-SMD-LEDs
2 Impulsgeber (Reed-Kontakte, Lichtschranken, Gleiskontakte) oder 2 Dauersignalgeber (Stromfühler, Gleisbesetztmelder) Mikro-Reedschalter 1,8mm x 7mm (Conrad, 503800)
1 Magnet für die Lok Neodym N45 Zylinder ⌀ 5mm × 2mm (Conrad, 505875)
1 Stellwerk Stellwerk (Auhagen, 13234)

Anpassungsmöglichkeiten


Gebrauchsanleitung